Original Acryl Malerei aus Oldenburg

Über mich

Der Weg zur Inspiration

Die Frage, wovon ich inspiriert werde, konnte ich lange nicht konkret beantworten. Schnell habe ich mich hinreißen lassen, einfach das zu malen, wonach mir gerade ist. Ich verlor mich in der Schönheit der Formen und Farben und fand keinen individuellen Weg zu „meiner“ Kunst. Die Motive waren einmal maritim, einmal floral, dann wieder figurativ – vielfach in der Kunstwerk zu finden und ohne jeden Wiedererkennungswert. Das hat mich immer gestört. Doch kann man leider nicht mit den Fingern schnipsen und plötzlich wissen, was die eigene Kunst eigentlich darstellen soll. Daher hat es etwas Zeit gebraucht, dort anzukommen, wo ich endlich bin.

Acrylmalerei von Adriane Dworzak aus Oldenburg
Malerei ist ein Prozess

Stein & Marmor

Rein intuitiv habe ich mich schon immer sehr von Fliesen angesprochen gefühlt. Als wir unser Haus bauten, stand ich stundenlang in den Fliesenabteilungen herum und konnte gar nicht genug von den verschiedenen Strukturen der Steine bekommen. Letztlich haben wir nun creme-farbene, große quadratische Fliesen in Flur und Küche verlegen lassen und in den Bädern eine lange, schmale Variante in Schokoladenbraun. 

Das Spiel der unterschiedlichen Verfärbungen innerhalb der natürlich anmutenden Fliesen finde ich dabei besonders spannend. Dabei stellt eine Fliese nämlich nie eine einheitliche Fläche dar – die Farb-Nuancen verlaufen sanft und ergeben gerade an den Fugen oft sehr schöne, harmonische aber dennoch spannende Kontraste. Der Hausbau war 2009 und ich liebe unsere Fliesen noch immer.

Fliesen als Inspiration

Zudem habe ich schon immer die Optik von Marmor als anziehend empfunden. Weiche Linien mit und ohne unvermittelt auftretenden Unterbrechungen, dann dazu verschiedene Verzweigungen, die sich durch unterschiedlich dicke, zusammengepresste Steinflächen ergeben und dann im Querschnitt zu erkennen sind, könnte die Natur nicht schöner „gemalt“ haben. Leider ist Marmor als Material sehr schwer und lässt sich nicht einfach so an der Wand installieren, wenn man nicht gerade die komplette Wand damit kostspielig bestücken möchte. Daher gibt es in den letzten Jahren wohl immer mehr Tapeten in dieser Gestaltung. Doch Tapeten sprechen mich nicht an, hier fehlt mir einfach jeder Charme, den kühler Stein oder auch ein exklusives Kunstwerk hingegen liefern können.

So habe ich mich in der Malerei nach und nach immer mehr ganz intuitiv und unbewusst in die Welt der Steine hinein bewegt. Wirklich realisiert habe ich das tatsächlich eher zufällig, als auf unserer Terrasse mein Blick häufiger mal minutenlang vom Kiesbeet gefesselt war. Die Vielfalt an sanft verlaufenden Mustern und farblich minimal voneinander abweichen Nuancen, dazu die unterschiedlichen Formen – all das fasziniert mich immer wieder.

Kraft, Ruhe & Beständigkeit

Abstrakte Kunst ist oft von einer tiefen emotionalen Intensität geprägt, die den Betrachter anspricht und berührt. Kunstwerke haben demnach die Kraft, Emotionen zu vermitteln.

Da ich vom Wesen her eher einer leiser Mensch bin, würde ich niemals Neonfarben oder außergewöhnliche Farbwahl auf Leinwand bringen. Die neutralen Farben von Steinen spiegeln das ganz wunderbar. Creme, Weiß, Grau, Anthrazit, Braun, Taupe, Beige, Schwarz sind die Farben, zu denen ich am liebsten greife.

Hinzu kommen die wesentlichen Eigenschaften von Steinen. Sie strahlen Kraft und Beständigkeit aus, ruhen aber gleichzeitig in sich. Diese positiven Merkmale versuche ich, in meinen Motiven aufzugreifen.

Indem man diese emotionale Nuancen wie Kraft, Beständigkeit und Ruhe über ein Original Gemälde in den Wohnraum einbringt, schafft man eine Atmosphäre, die die Stimmung der Bewohnenden positiv beeinflussen kann.

"Whispers of Gold" erinnert an eine marmorartige Oberfläche
"Whispers of Gold" erinnert an eine marmorartige Oberfläche

Warum Originale so besonders sind

Woran erkennt man nun ein Unikat und Original? Na klar, man geht zum Künstler ins Atelier und kauft es ihm direkt unter der Hand weg. Das ist eine Möglichkeit. Die andere Option ist der genaue Blick auf Details:

  • Vielschichtigkeit erkennt man durch das Durchschimmern von Pigmenten und Farben durch lasierende Bereiche hindurch. Auch in dickeren Strukturen lassen sich teilweise mehrere Farbebenen erkennen!
  • Die Seiten einer Original Malerei weisen Spuren auf – da kommt kein echter Künstler im Schaffensprozess drum herum. Das Werk wird mehrfach angefasst, hier und da auch übermalt. So lange, bis das Endergebnis stimmt. Wirf also ein Blick auf die Seiten und auf die Rückseite des Bildes, wenn du ein Gemälde kaufen möchtest. Echte Unikate haben Charme, was dieses Thema angeht!
  • Zuletzt spielt natürlich die Datierung und Signatur eine große Rolle. Wenn ein Künstler sein Werk unterzeichnet, dann ist das eine prägnante Spur für sich. Kein Künstler gibt seine Kunst unbeansprucht weg.